• Zielgruppen
  • Suche
 

Automatische Beschreibung von Bodendenkmalen

Leitung:Thiemann, Kazimi
Bild Automatische Beschreibung von Bodendenkmalen Bild Automatische Beschreibung von Bodendenkmalen

Bild Automatische Beschreibung von Bodendenkmalen

Einleitung

In einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege entwickelt das ikg ein Verfahren zur automatischen Detektion von Bodendenkmalen in hochaufgelösten digitalen Geländemodellen (DGM). Zusätzlich zur Position, sollen die gefundenen Objekte über einfache Parameter beschrieben werden. Kreisförmige Objekte wie z.B. Grabhügel, Köhlerplätze und Wurften/Warften können über Mittelpunkt, Durchmesser und Höhe beschrieben werden. Lineare Formen wie Wällen und Gräben lassen sich durch deren Mittelachse, Breite und Höhe beschreiben. 

Aufgabe

Ziel der Arbeit ist es ein Verfahren/Programm zu entwickeln, das die Parameter automatisch ableitet. Dazu sollen ausgehende von den genäherten Positionen, einfache parametrische Modelle (Kugel, Kegelstumpf, etc.) an das DGM oder die originäre Laserscanpunktwolke durch Ausgleichung angepasst werden. Hierzu sind robuste Verfahren (z.B. RANSAC) zu wählen, um die nicht zum Objekt gehörenden Punkte beim Anpassungs-Prozess herauszufiltern.

AnsprechpartnerFrank Thiemann

Übersicht