ForschungMobilität
RideVibrations

RideVibrations

Leitung:  Udo Feuerhake, Oskar Wage, Christan Koetsier
Team:  Studierende: SS19: Dingxin Jin, Md Abdullah Al Faisal, Deepak Savanur; WS19/20: Thido Beening, Samsondeen Dare, Anne Ponick, Niklas-Maximilan Schild
Jahr:  2020

Grundlage ist eine für Android-Smartphones selbst entwickelte App “RideVibes”. Sie zeichnet die Fahrdynamik ohne zusätzlich am Fahrrad angebrachte, spezielle Sensorik auf. Das Smartphone muss dabei lediglich während der Fahrt in einer Halterung am Fahrradlenker fixiert sein. Die App zeichnet dann automatisch per GNSS-Dienst (z.B. GPS) verortete Daten wie die auf das Smartphone wirkenden Beschleunigungen auf. Diese können nach der Fahrt selektiv und anonymisiert zur Analyse hochgeladen werden.Aus den auf diese Weise gewonnen Daten werden letztendlich die Komfort-Faktoren, zu denen u.a. auch die Oberflächenrauigkeit zählt, abgeleitet, um die Wegsegmente bei zukünftigen Routenberechnungen passend zu gewichten.

Geowerkstatt-Artikel: go.lu-h.de/gw_dez19