ForschungMobilität
SNP Analytics – Ein Werkzeug zur visuellen Analyse des Besucherverhaltens im Schweizerischen Nationalpark

SNP Analytics – Ein Werkzeug zur visuellen Analyse des Besucherverhaltens im Schweizerischen Nationalpark

Leitung:  Sester
Team:  Matthias Uden
Jahr:  2010
Laufzeit:  2010
Ist abgeschlossen:  ja

Die Entwicklung positionsbezogener Anwendungen für mobile Geräte gewinnt heutzutage zunehmend an Bedeutung. Smartphones mit Positionierungsfähigkeit und Internetzugang sind immer weiter verbreitet und ersetzen herkömmliche Mobiltelefone. Die permanente Kenntnis des eigenen Aufenthaltsortes und die Abfrage von Informationen über die Umgebung wird immer wichtiger. Das Anwendungsspektrum solcher Location-Based Services ist sehr breit gefächert. Auch der Schweizerische Nationalpark hat das Potential dieser Technologie für seine Zwecke erkannt. Seit einigen Jahren ist dort der digitale Wanderführer WebPark im Einsatz. Die Besucher können PDAs ausleihen, die sie mit ortsabhängigen Informationen bei ihrer Wanderung versorgen. Einige der Daten wurden in den letzten Jahren aufgezeichnet, um das raumzeitliche Verhalten der Besucher zu analysieren. Jeder Funktionsaufruf, den ein Wanderer mit seinem Gerät tätigt, wird zusammen mit der aktuellen Position abgespeichert. Dies führt zu umfangreichen Datensätzen, deren Analyse speziell im Hinblick auf den Einfluss des Wanderführers auf die raumzeitliche Bewegung der Besucher interessant ist.

Einige exstierende Arbeiten zeigen bereits aufschlussreiche Verhaltensmuster, jedoch fehlt es noch an einer einheitlichen Auswertestrategie. In dieser Arbeit wird eine neue Methode zur umfassenden Untersuchung des Besucherverhaltens vorgestellt. Diese basiert auf der visuell gestützten Analyse der Daten von 2007 und 2008 in der interaktiven Benutzeroberfläche SNP Analytics. Die Daten werden zunächst einer umfangreichen Vorverarbeitung unterzogen, in der lineare Bezugssysteme eingesetzt werden, um den Ort jeder Besucheraktion entlang der festen Wanderrouten im Park auszudrücken. Die Unsicherheiten in den Daten können dadurch verringert und eine solide Basis für die Analyse geschaffen werden. Anschließend wird die Programmoberfläche entwickelt, welche die visuelle Analyse der Daten beliebiger Jahre auf flexible Art und Weise erlaubt. Sie beinhaltet verschiedene Statistiken und zeichnet sich durch einen hohen Grad an Interaktivität aus.

Mithilfe der Software konnten neue Erkenntisse über das Besucherverhalten gewonnen werden. Durch das Konzept der Regions of Interest wurde beispielsweise (un-)typisches räumliches Verhalten an bestimmten Punkten des Parks gefunden. Die Extraktion verschiedener Besuchertypen anhand häufig genutzter Funktionsaufrufe ist ein weiteres Beispiel.

In Zukunft muss die komplexe Vorverarbeitungsmethodik verbessert und automatisiert werden, um neue Datensätze einfacher zu verarbeiten. Die Bedienung von SNP Analytics ist stellenweise noch umständlich, darüber hinaus gibt es Ideen für Erweiterungen. Die Anwendung der Software auf Daten anderer Nationalparks mit ähnlichen Systemen ist noch nicht möglich, aber prinzipiell denkbar. Die Analysesoftware besitzt das Potential, zukünftig ein fester Bestandteil der Auswertung der WebPark-Daten im Schweizerischen Nationalpark zu werden.