ForschungMobilität
Untersuchung externer Faktoren bei der Regenmessung mittels Scheibenwischern

Untersuchung externer Faktoren bei der Regenmessung mittels Scheibenwischern

Leitung:  Fitzner
Team:  Frauke Bittner
Jahr:  2012
Laufzeit:  2012
Ist abgeschlossen:  ja

Die genaue Erfassung von Gebietsniederschlägen spielt in hydrologischen Anwendungen, wie z.B. der Hochwasservorhersage, eine zentrale Rolle. Ziel des DFG-geförderten Projekts RainCars ist es, bisherige Methoden zur Bestimmung des Gebietsniederschlags zu verbessern. Dabei werden Autos als mobile Messstationen genutzt, mit Scheibenwischern als Regensensoren. Der Kerngedanke: Relativ ungenaue Messungen an sehr vielen Orten sind besser als exakte Messungen an wenigen Orten. Zur genauen Bestimmung des Zusammenhangs von Scheibenwischeraktivität und Regen werden zur Zeit sowohl Labor-, als auch Feldexperimente durchgeführt. Für die Feldexperimente wurden Autos mit Sensoren zur Aufzeichnung der Position und Scheibenwischeraktivität bestückt. Anschließend wurden die so gewonnenen Messungen mit denen stationärer Regensensoren in Beziehung gesetzt.

In der Arbeit wurden die Daten mit Methoden der Regressionsanalyse ausgewertet. Dabei wurden zusätzliche Faktoren in die Analyse einbezogen, wie beispielsweise die Autogeschwindigkeit oder Umgebungsinformationen.