InstitutNews
Geodäsie und Geoinformatik: Spitzenplatz im aktuellen Förderatlas der DFG

Geodäsie und Geoinformatik: Spitzenplatz im aktuellen Förderatlas der DFG

Wir sind superstolz!   Im aktuellen DFG-Förderatlas belegt die Geodäsie und Geoinformatik der Leibniz Universität wiederum den ersten Platz. Mit einem Bewilligungsvolumen von 5,6 Mio € liegt die Leibniz Universität klar vor den Universitäten Bonn (3,8 Mio €) und Kiel (3,7 Mio €). Wesentlich tragen u.a. ein Sonderforschungsbereich und zwei Graduiertenkollegs zu diesem Erfolg bei.  

 

Link zum Förderatlas:

https://www.dfg.de/sites/foerderatlas2021/index.html

In zusätzlichen Auswertungen wird die Leistung in den verschiedenen Disziplinen (Fachsystematik der DFG) detailliert ausgewertet.

Die Geodäsie und Geoinformatik ist in der Gruppe 315 (Geophysik und Geodäsie) vertreten und findet sich in der folgenden Tabelle in der Spalte GPG.

http://www.dfg.de/sites/foerderatlas2021/download/tabellen/dfg-foerderatlas2021_tab_web-10.xls

NB: die Leistung der LUH-Geodäsie ist umso höher zu werten, als es in Hannover keine Geophysik als Fachgebiet gibt.

Verfasst von sester