CHANGE

Das Programmsystem CHANGE generalisiert Gebäude. Objektartengetrennt werden die Objekte mit der Generalisierungssoftware vektororientiert verarbeitet. Die Steuerung des Generalisierungsgrades erfolgt durch die Parameter Eingangs- und Folgemaßstab sowie graphische Mindestgrößen. Die standardmäßig vorgegebenen graphischen Mindestgrößen entsprechen den in der Literatur beschriebenen Größen. Der Programm-Ablauf erfolgt im Batchbetrieb und ist unabhängig von GIS- und graphischen System-Plattformen. Anwendungsbereiche sind topographische Kartographie und Geo-Informationssysteme (GIS). 

CHANGE ZUR GEBÄUDEGENERALISIERUNG

CHANGE ermöglicht die automatische Generalisierung von Gebäudegeometrien (Konturen) im Maßstabsbereich 1:1000 bis 1:25000. CHANGE-Buildings umfasst eine Datenüberprüfung und -korrektur, die Zusammenfassung benachbarter Gebäude und die Konturenvereinfachung der Objektgeometrien. Weiterhin besteht die Möglichkeit der Vorverarbeitung der Gebäude wie Rechtwinkel-Ausgleich, Orientierung zu den Straßen etc.

KOMBINATION VON GENERALISIERTEN GEBÄUDEN MIT SIGNATURIERTEN DLM-STRAßENACHSEN

Zusammenfügung der mit CHANGE generalisierten Objekte für ein digitales kartographisches Modell 1:25000.

CHANGE_ROADS

Der Programmbaustein CHANGE-Roads dient dazu, Straßendarstellungen für ein Folgemodell zu generalisieren. Die geometrische Generalisierung umfasst die Berechnung von Mittelachsen der Straßenobjekte, die Erzeugung eines topologischen Netzes sowie die Linienvereinfachung nach verschiedenen Methoden.