Studium
Abgeschlossene Abschlussarbeiten

Abgeschlossene Abschlussarbeiten

ABGESCHLOSSENE BACHELORARBEITEN

  • Navigation mit Landmarken (für PDA)
    Jeder kennt mit Sicherheit folgende Situation: Man befindet sich mitten in der Stadt und muss ein bestimmtes Ziel erreichen, doch hat keine Ahnung, wo das Ziel tatsächlich liegt und wie man am schnellsten dort hingelangt. Nun stehen einem verschiedene Möglichkeiten zur Lösung des Problems zur Verfügung.
    Leaders: Elias
    Team: Marion Horn, Julia Köpke
    Year: 2005
    Lifespan: 2005
  • Visualisierung von Routen und Landmarken
    Die Fußgängernavigation ist ein Instrument, dem jetzt schon ein großes Potential zugesprochen wird. Navigationssysteme für Passanten ermöglichen z.B. eine mobile Bezahlung, wobei kein U-Bahn-Ticket mehr am Schalter gekauft werden muss, sondern mithilfe des Fußgängernavigationssystems, direkt in Abhängigkeit über die gefahrene Strecke abgebucht wird.
    Leaders: Elias
    Team: Berohze Ichhaporia
    Year: 2006
    Lifespan: 2006
  • Filterung von Profilen aus digitalen Geländemodellen
    Digitale Geländemodelle stellen eine sehr kostengünstige Möglichkeit dar, an Höhendaten für einen Geländepunkt zu kommen. Durch die Vorlage der Daten in digitaler Form, ist Auswertung im Zeitalter der elektronischen Datenverarbeitung schnell und unkompliziert erledigt. Über die Genauigkeit der Datensätze werden oft nur wage Angaben gemacht. So gibt die Landesvermessung Niedersachsen an, dass der Abstand eines DGM5 - Qualitätsstufe 2 zur wahren Geländeoberfläche im Mittel bei 1,5m liegt. Durch eine Fehleranalyse von DGM5-Daten in dieser Arbeit wurde beleuchtet, was wirklich hinter der Aussagekraft einer mittleren Abweichung und hinter den Fehlereinflüssen, die auf eine Geländenachbildung durch ein digitales Geländemodell wirken, steckt.
    Leaders: Thiemann
    Team: Malte Jan Schulze
    Year: 2006
    Lifespan: 2006
  • Untersuchung der Messgenauigkeit von Sportuhren mit Geschwindigkeits- und Entfernungsfunktion
    Heutzutage spielen Sportuhren zur Trainingssteuerung und -Dokumentation eine immer größer werdende Rolle. Während im Radsport seit Jahren Fahrradcomputer zum Einsatz kommen, steigt das Interesse an Entfernungs-, Geschwindigkeits- und Höhenmessungen in anderen Disziplinen stetig an. Gerade bei Sportarten wie Laufen oder Skifahren sind Planungs- und Analysemöglichkeiten gefragt.
    Leaders: Thiemann
    Team: Joachim Niemeyer, Jonathan Reusse
    Year: 2007
    Lifespan: 2007
  • 3D-Visualisierung von Routen und Landmarken
    Navigationssysteme erfuhren in den letzten Jahren eine völlig neue Bedeutung, besonders in der Nutzung für die Navigation von Kraftfahrzeugen haben sie sich mittlerweile in der Gesellschaft etabliert. Auch Systeme zur Fußgängernavigation beispielsweise mittels PDA werden immer beliebter.
    Leaders: Elias
    Team: Raika Ost
    Year: 2007
    Lifespan: 2007
  • Entwicklung einer Benutzeroberfläche zur manuellen Fassadenmodellierung mittels Grammatiken
    Heutzutage werden in der Geoinformatik und vielen anderen Disziplinen, wie beispielsweise der Architektur oder Stadtplanung, reichhaltige geometrische und semantische Informationen von Gebäuden benötigt. Mit diesen Informationen können 3D-Stadtmodelle erstellt werden, die in vielen Bereichen von Nutzen sind. Unter anderem wird die Navigation in der heutigen Gesellschaft zunehmend wichtiger. Bekannte Produkte wie Google Earth oder Microsoft Virtual Earth sind nur einige Beispiele, die demonstrieren, welch wichtige Stellung alle Arten von Geodaten heute einnehmen.
    Leaders: Ripperda
    Team: Matthias Uden
    Year: 2008
    Lifespan: 2008
  • Entwicklung von Gütekriterien für die Gebäudegeneralisierung und deren Anwendung in einem Optimierungsansatz
    Die Generalisierung befasst sich im Allgemeinen mit der Gewinnung von weniger detaillierten und höher abstrahierten Daten aus einem gegebenen räumlichen Datensatz. Oft kommen dabei Optimierungsverfahren zum Einsatz. Diese Bachelorarbeit baut auf einem Optimierungsansatz für die Gebäudevereinfachung auf, der am ikg entwickelt wurde.
    Leaders: Haunert
    Team: Lena Albert
    Year: 2008
    Lifespan: 2008
  • Echtzeit Temperaturkarte
    Weltweit gibt es verschiedene Organisationen und Firmen, die Temperaturen an bestimmten Orten messen und als Webdienst zur Verfügung stellen. Die Daten werden in unterschiedlichen Zeitintervallen erfasst und die Kosten und Nutzungsrechte variieren erheblich. Sieben Webdienste wurden bezüglich Aktualität, Datenhaltung, grafischer Aufbereitung, Kosten und Verwendungsrechte verglichen.
    Team: Jana Schmidt
    Year: 2008
    Lifespan: 2008
  • Routenauswahlkriterien von Fußgängern
    Navigation ist schon seit der Antike ein wichtiges Thema, dem sich jeher Wissenschaftler und Techniker widmen. In der Vergangenheit verstanden nur wenige Menschen die Arbeit eines Navigators. Heute im einundzwanzigsten Jahrhundert kann dagegen nahezu jeder Mensch die bekannten Navigationssysteme für Fahrzeuge bedienen. Durch die wachsende Präsenz von mobilen Kleincomputern wie den PDAs und GPS fähigen Mobiltelefonen, wird dem Wunsch der Nutzern entsprochen, auch für Fußgänger ein zuverlässiges Navigationsgerätgerät zu entwickeln.
    Leaders: Paelke
    Team: Melanie Sarhage
    Year: 2009
    Lifespan: 2009
  • Routenanweisung für Sehgeschädigte auf Basis von Openstreetmap-Daten
    In der freien Weltkarte Openstreetmap werden neben allgemeinen Informationen wie Straßenverlauf auch Daten erfasst, die speziell für die Navigation für Sehgeschädigte benutzt werden können. So wird etwa das Vorhandensein von sehbehindertengerechten Ampeln erfasst. Um solche Daten für die Navigation nutzen zu können, braucht es allerdings eine speziell angepasste Hard- und Software.
    Leaders: Dahinden
    Team: Schlichting
    Year: 2010
    Lifespan: 2010
  • Thematische Karten auf Basis von Wikipedia
    Die Online-Enzyklopädie Wikipedia beinhaltet eine Vielzahl von Daten. Für eine automatische Auswertung sind vor allem die Informationsboxen von Bedeutung, da diese Daten in strukturierter Form enthalten. Um die Daten zu verwenden, muss man allerdings nicht direkt auf die Wikipedia zurückgreifen, da in einem Projekt namens Vorlagenauswertung diese Informationsboxen ausgewertet und zusammen mit dem Titel des jeweiligen Artikels in einer Datenbank abgelegt werden.
    Leaders: Dahinden
    Team: Frauke Bittner
    Year: 2010
    Lifespan: 2010
  • Analyse und Entwicklung von mathematischen Beschreibungsregeln für die Formerkennung von topographischen Objekten
    Die Anzahl der verfügbaren Geodaten nimmt stetig zu. Dies ist auf zwei Trends zurückzuführen. Erstens sind einmal erfasste Daten nicht mehr an eine Anwendung gebunden, sondern werden oft interdisziplinär wiederverwendet. Zweitens werden umfangreiche Datensätze durch Laien erfasst, so z. B. im OpenStreetMap-Projekt (OSM). Die Daten des 2004 gegründeten Projekts sind unter einer offenen Lizenz frei verfügbar und können damit in eigenen Projekten verwendet werden.
    Leaders: Werder, Kieler
    Team: Christian Koepke
    Year: 2010
    Lifespan: 2010
  • Extraktion und Visualisierung ortsbezogener Informationen mit Tag-Clouds
    Mobile Geräte wie Smartphones, Mobiltelefone, Netbooks und Tablets sind in unserer Zeit unerlässlich. Egal ob man sich zu einem Treffen verabreden, die neuesten Informationen erfahren oder sich einfach nur unterwegs beschäftigen will. Durch das mobile Internet wird dieser Aufschwung noch verstärkt, da man jederzeit verfügbar sein kann. Jedes dieser mobilen Geräte kann mehrere Sensoren (GPS-, Gyroskop-, Kompass-, Beschleunigungs- oder Lichtsensor) haben und jedes mobile Geräte benötigt ein Betriebssystem. Für viele dieser Betriebssysteme können Anwendungen (sogenannte Apps) geschrieben werden, die dann auf dem Handy laufen. Viele Informationen sind im Internet vorhanden.
    Leaders: Eggert
    Team: Oliver Flohr
    Year: 2011
    Lifespan: 2011
  • Internationale Namen für die freie Seekarte OpenSeaMap
    OpenSeaMap ist ein Open-Source-Projekt zur Erstellung einer freien Seekarte. Es wurde im Jahr 2009 aufgrund eines hohen Bedarfs an frei zugänglichen Karten für die Seefahrt entwickelt. Zweck dieser freien Karte ist es für den Nutzer nautische und touristische Informationen zur Verfügung zu stellen, in ansprechender Weise zu visualisieren und diesen Datenbestand durch die Mitarbeit der Nutzer zu erweitern. Die Daten der OpenSeaMap sind unter einer offenen Lizenz frei verfügbar und können von jedem Nutzer damit beliebig genutzt und verändert werden.
    Leaders: Werder
    Team: Hue Kiem Pham
    Year: 2012
    Lifespan: 2012
  • Untersuchungen zur Parallelisierung der Generalisierung großer Gebäude-Datenbestände
    Heutzutage stehen Geodaten in solchen Mengen zur Verfügung, dass eine Verarbeitung mit den herkömmlich zur Verfügung stehenden Rechenressourcen kaum mehr möglich ist. Dies betrifft neben der benötigten Rechenzeit vor allem den verfügbaren Arbeitsspeicher. Auch wenn die Leistung der Hardware weiterhin steigt, wächst der Umfang der zu verarbeitenden Daten in noch größerem Maße. Eine Verarbeitung großer Datenbestände kann daher nicht mehr am Stück erfolgen, eine Aufteilung der Daten ist erforderlich.
    Leaders: Thiemann
    Team: Thomas Globig
    Year: 2013
    Lifespan: 2013
  • Entwurf und Implementierung eines Geographiespiels für mobile Endgeräte
    Das Ziel dieser Arbeit war es, eine an das Spiel ”Deutschland: Finden Sie Minden?” (Kosmos Verlag) angelehnte Android-Implementierung aus frei verfügbaren Internetquellen zu entwickeln.
    Leaders: Schlichting, Eggert, Dahinden, Wehrmarker
    Team: Sebastian Föllmer
    Year: 2013
    Lifespan: 2013
  • Entwurf von Design-Studien zur Punktwolkenvisualisierung
    Heutzutage lassen sich Geodaten in Form von Punktwolken in einem sehr schnellem Tempo erzeugen. Mit Hilfe von verschiedenen Laserscanningverfahren wie dem terrestrischem, luftgestütztem oder mobilem Laserscanning entstehen massive Datenmengen mit Millionen von Punktkoordinaten.
    Leaders: Eggert
    Team: Igor Koch
    Year: 2014
    Lifespan: 2014
  • Maschinelles Lernen von Generalisierungsregeln für Landnutzungsdaten
    Landnutzungsdaten werden in verschiedenen Systemen sowie Maßstäben bereitgestellt. Dazu zählen z.B. das Automatisierte Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS), das Amtliche Topographisch-Kartographische Informationssystem (ATKIS) sowie CORINE Land Cover (CLC). Mittels Generalisierung aus den jeweils höheraufgelösten Daten lassen sich die Systeme effizient fortführen. Die Systeme nutzen jeweils unterschiedliche Klassen und Aggregationen, wodurch geometrische und semantische Differenzen resultieren. Daher ist eine direkte Zuordnung einzelner Klassen nicht immer möglich.
    Leaders: Thiemann
    Team: Alessa Retat
    Year: 2014
    Lifespan: 2014
  • Erkennung von Bewegungsmustern in Trajektorien zur Auswahl mobiler Dienste
    Smartphones sind aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Durch die Vielzahl der Anwendung wird der Nutzer jedoch vor das Problem gestellt, dass die gesuchte Anwendung schwer zu finden ist. Hier sollen mobile Dienste Abhilfe schaffen, indem sie basierend auf Kontextinformationen automatisch den richtigen Dienst für den Nutzer auswählen.
    Leaders: Feuerhake, Gärtner
    Team: Raphael Voges
    Year: 2014
    Lifespan: 2014
  • Ein optimales Maß für die Geländeundulation in Naturräumen
    In Deutschland treten viele verschiedene Geländeformen auf. Aus diesem Grund ist das Land in verschiedene Naturräume aufgeteilt. Ziel der Arbeit war es, diese Regionen Deutschlands hinsichtlich ihrer Geländeeigenschaften zu untersuchen. Hierfür wurden die Parameter zur Ermittlung der Geländeundulation untersucht. Weiterhin wurden auch die mittlere Kurvigkeit sowie die Neigung der Straßen als Kriterium zur Beschreibung der Topographie verwendet.
    Leaders: Thiemann, Schlichting
    Team: Melanie Bartsch
    Year: 2015
    Lifespan: 2015
  • Wiedererkennen von Personen auf Basis ihrer Bewegungstrajektorie
    Heutzutage werden in vielen Bereichen Bewegungsinformationen von Personen gesammelt und analysiert. Auch beim Fußball werden verteilte Kameras genutzt, um die Spieler auf dem Feld zu verfolgen. Diese dabei generierten Trajektorien können für verschiedene Analysen genutzt werden. Hierbei kann jedoch das Problem entstehen, dass Spieler nicht durchgehend verfolgt werden können. Sei es, dass sie zwischen den Sichtfeldern der Kameras wechseln oder dass sie gar in unterschiedlichen Spielen beobachtet werden.
    Leaders: Feuerhake
    Team: Christian Sippel
    Year: 2015
    Lifespan: 2015
  • Automatische Platzierung von Böschungsschraffen für archäologische Pläne
    Für die Darstellung von Wällen und Gräben in archäologischen Plänen werden Schraffen verwendet. Anders als bei neuzeitlichen künstlichen Böschungen sind die historischen Böschungen durch Einwirkung der Erosion sehr unregelmäßig geformt. Standardalgorithmen scheitern aus diesem Grund bei der automatischen Anordnung der Schraffen.
    Leaders: Thiemann
    Team: Niklas Brandes
    Year: 2015
    Lifespan: 2015
  • Identifikation von Parkstreifen in topographischen Daten
    In der heutigen Zeit verbringt ein Großteil der Autofahrer zu viel Zeit damit, einen geeigneten Parkplatz zu suchen. Dies führt nicht nur zu gestressten Autofahrern sondern auch zu einem unnötigen CO2-Ausstoß. Zur Beseitigung dieses Parkplatzsuchverkehrs können dynamische Karten erstellt werden, die zum Beispiel auf dem Smartphone als App die freien Parkplätze in der näheren Umgebung anzeigen. Dafür muss die Lage der Parkplätze bekannt sein, jedoch wird diese bei amtlichen Vermessungen nicht explizit aufgenommen. In topographischen Liniendaten sind die Begrenzungen der Parkstreifen dennoch sichtbar.
    Leaders: Bock, Czioska
    Team: Simone Görler
    Year: 2015
    Lifespan: 2015
  • Verfahren zur halbautomatischen Konsistenzprüfung der tatsächlichen Nutzung in ALKIS und ATKIS
    Die Landnutzungsdaten in den beiden amtlichen Informationssystemen ALKIS und ATKIS weisen oft Inkonsistenzen auf, unter anderem aufgrund von unterschiedlicher Erfassung und Fortführung, sowie einem unterschiedlichen Maßstab. Auch besitzen beide Systeme einen unterschiedlichen Objektarten- und Signaturenkatalog, wodurch eine direkte Zuordnung der tatsächlichen Nutzung aus beiden Systemen nicht immer ohne weiteres möglich ist.
    Team: Lukas Hynek
    Year: 2015
    Lifespan: 2015
  • Modellierung von Trajektorien
    Dank globaler Navigationssatellitensysteme und deren kostenlosen Positionierungsdiensten, sowie kleinen, preiswerten GNSS-Empfängern, die heutzutage in den meisten Smartphones eingebaut sind, ist es so einfach wie nie zuvor, überall und jederzeit Bewegungen zu erfassen und aufzuzeichnen. Die dadurch entstehenden Datenmengen können schnell sehr groß werden. Dadurch werden diese Datensätze unpraktisch, wenn es um die Speicherung und Auswertung geht. Um dieses Problem zu beheben sind Verfahren notwendig, die die Daten reduzieren, dabei aber deren Informationsgehalt möglichst erhalten.
    Team: Sebastian Leise
    Year: 2016
    Lifespan: 2016
  • Bewertung potentieller Ride-Sharing Treffpunkte anhand von Kartendaten am Beispiel Braunschweig
    Während der Wunsch nach individueller Mobilität ständig weiter wächst und die Verkehrsbelastung insbesondere in urbanen Räumen dementsprechend steigt, bleiben dennoch viele Sitzplatz­kapazitäten in privaten Fahrzeugen ungenutzt. Mitfahrgemeinschaften (engl. Ride-Sharing) können dieses Problem zumindest verbessern, indem die Auslastung von privaten Fahrten erhöht wird.
    Leaders: Czioska
    Team: Thomas Reinicke
    Year: 2016
    Lifespan: 2016
  • Absolute Positionierung ohne GNSS-Signale mittels Laserscanning
    In dieser Bachelorarbeit wird eine Weiterentwicklung des in Schlichting und Feuerhake (2018) entwickelten Algorithmus zur absoluten Positionierung ohne GNSS-Signale mittels Laserscanning erarbeitet. Dabei wird während der Fahrt eine Sequenz von Scans aufgenommen, die anschließend mit einer vorher aufgenommenen Referenz verglichen wird. Durch das Suchen der besten Übereinstimmung zwischen Referenz und aufgenommener Sequenz wird die Position ermittelt. Nachdem im bisherigen Algorithmus die zu bestimmende Trajektorie zuvor auch exakt als Referenztrajektorie abgefahren sein musste, wurde in dieser Arbeit die Größe der Referenz dadurch reduziert, dass die Referenztrajektorie an den Kreuzungen aufgesplittet und neu zusammengesetzt wird, damit an Kreuzungen nicht alle Abbiegemöglichkeiten extra abgefahren werden müssen.
    Leaders: Feuerhake
    Team: Anne Ponick
    Year: 2018
  • Simulation von GPS-Trajektorien als Trainingsdaten für das maschinelle Lernen von Wegeachsen
    In dieser Arbeit wird ein Algorithmus zur Simulation von realitätsnahen GPS-Trajektorien, als Trainingsdaten für ein Convolutional Neural Network, für den Bewegungsmodus Kraftfahrzeug präsentiert. Dazu wird das Straßennetz aus OpenStreetMap für ein Auswahlgebiet zu einem routingfähigen Graphen aufbereitet. Den verschiedenen Straßentypen werden charakteristische Straßenbreiten und Fahrstreifenanzahlen zugewiesen, aufgrund dessen Hilfsgeometrien für Fahrspuren generiert werden.
    Leaders: Frank Thiemann, Prof. Sester
    Team: Thorben Freitag
    Year: 2018

ABGESCHLOSSENE MASTERARBEITEN

  • Zielführung in der Fahrzeug-Navigation mittels Mixed Reality
    Leaders: Brenner, Paelke
    Team: Sascha Tönnies
    Year: 2006
    Lifespan: 2006
  • Entwicklung eines Qualitätsmaßes für Landmarken
    Leaders: Elias
    Team: Eva Ortlieb
    Year: 2006
    Lifespan: 2006
  • Fußgängernavigation auf kombinierten Datenbeständen
    Leaders: Elias
    Team: Melanie Bleeke
    Year: 2006
    Lifespan: 2006
  • Personalisierte Landmarken
    Leaders: Elias
    Team: Julia Köpke
    Year: 2007
    Lifespan: 2007
  • Conflation zur Erzeugung von Fußgängernavigationsdaten
    Leaders: Elias
    Team: Marion Horn
    Year: 2007
    Lifespan: 2007
  • Innenraumaufnahme und Modellierung der Bethlehemkirche mit einem 3D Lasermesssystem
    Leaders: Dold
    Team: Bagus Wijaya
    Year: 2007
    Lifespan: 2007
  • Personalisierte Landmarken - Einfluss der Ortskenntnis auf die Auswahl
    Leaders: Elias, Paelke
    Team: Marcel Chaouali
    Year: 2008
    Lifespan: 2008
  • Ableitung von Corine Land Cover Daten aus dem ATKIS-Basis-DLM
    Leaders: Thiemann, Anders
    Team: Paul-Gabriel Müller
    Year: 2008
    Lifespan: 2008
  • Extraktion von Fassadenmerkmalen aus Streetmapper-Daten
    Neben der Darstellung und Interpretation von Laserscanner-Daten in Form von 3D-Modellen können Laserscanner-Punktwolken auch für andere Anwendungen genutzt werden. In diesem Zusammenhang ist vorrangig die Erkennung und Extraktion von Objekten zu nennen. Das Hauptproblem bei der Erkennung von Objekten bezieht sich auf die Punktwolke, die aus einer Menge unorganisierter Punkte besteht. Der Mensch kann Objekte innerhalb einer Punktwolke aufgrund seines Wissens visuell erkennen. Im Gegensatz dazu muss einem Computer die Er-kennung von Objekt anhand von mathematischen Regelungen vorgegeben werden.
    Leaders: Ripperda
    Team: André Warneke
    Year: 2008
    Lifespan: 2008
  • Mixed-Reality Visualisierung für die Stadtplanung
    Leaders: Paelke
    Team: Mariusz Klimczak
    Year: 2008
    Lifespan: 2008
  • A Framework for Rapid Prototyping of Augmented Reality Interfaces
    Leaders: Paelke
    Team: Stefan Radomski
    Year: 2008
    Lifespan: 2008
  • Visualisierung von Klimadaten
    Leaders: Thiemann, Paelke
    Team: Alexandra Murphy
    Year: 2008
    Lifespan: 2008
  • Indoor-Navigation als Marketing-Konzept
    Leaders: Paelke
    Team: Juliane Bedijs
    Year: 2009
    Lifespan: 2009
  • Indoor Navigation
    Leaders: Paelke
    Team: Fokko Krebs
    Year: 2009
    Lifespan: 2009
  • Formale Beschreibung und Web-Service-basierte Überprüfung von Constraints in Geodaten
    Leaders: Werder
    Team: Juliane Mondzech
    Year: 2009
    Lifespan: 2009
  • Standortanalyse für den Gelegenheitsnutzer
    Leaders: Paelke
    Team: Jonathan Reusse
    Year: 2009
    Lifespan: 2009
  • Aufbau eines Laserscanner-Erfassungssystems zur Positionsbestimmung von Fahrzeugen
    Sowohl in der Forschung als auch in der Technik sind Fahrerassistenzsysteme für den Automobilbe­reich ein sehr aktuelles Thema. Neue Systeme unterstützen den Fahrer in unterschiedlichen Situationen, indem sie nicht nur den Fahrkomfort, sondern vor allem auch die Sicherheit im Stra­ßenverkehr erhöhen. Viele dieser Systeme setzten eine sehr genaue Kenntnis über den eigenen Aufenthaltsort des Fahrzeuges voraus. Gerade in Gebieten mit dichter Bebauung ist dabei die mit dem Global Positioning System (GPS) erlangte Ortungsgenauigkeit in der Größenordnung mehrerer Meter unzureichend. Aus diesem Grund ist die Entwicklung eines genauen und zuverlässigen Verfahrens zur Positionsbestimmung für Fahrzeuge von großer Bedeutung.
    Leaders: Brenner
    Team: Joachim Niemeyer
    Year: 2009
    Lifespan: 2009
  • Effiziente Zusammenfassung nicht benachbarter Flächen in räumlichen Datensätzen
    Leaders: Haunert
    Team: Jorma Reinke
    Year: 2009
    Lifespan: 2009
  • Geomarketing: Visualisierung von Immobilieninformationen
    Leaders: Sester, Dahinden
    Team: Sarp Tomrukcu
    Year: 2011
    Lifespan: 2011
  • Augmented Reality Visualisierung von archäologischen Daten
    Leaders: Eggert
    Team: Dennis Hücker
    Year: 2012
    Lifespan: 2012
  • Web-basierte Visualisierung von Mobile-Mapping Daten
    Leaders: Eggert
    Team: Michael Thies
    Year: 2012
    Lifespan: 2012
  • Bewertung von inertialen Messsystemen mittels Laserscannern und bekannter Landmarken
    Leaders: Brenner
    Team: Alexander Schlichting
    Year: 2012
    Lifespan: 2012
  • Untersuchung externer Faktoren bei der Regenmessung mittels Scheibenwischern
    Leaders: Fitzner
    Team: Frauke Bittner
    Year: 2012
    Lifespan: 2012
  • Raum-zeitliche Segmentierung von natürlichen Objekten in stark verdeckten Szenen
    Leaders: Paffenholz
    Team: Corinna Harmening
    Year: 2013
    Lifespan: 2013
  • Klassifizierung von Stangen aus Laserscanning-Punktwolken
    Leaders: Schlichting
    Team: Veronika Kraft
    Year: 2013
    Lifespan: 2013
  • Kombinierte Auswertung von Mobile Mapping Punktwolken aus Laserscans und Bildern
    Leaders: Hofmann
    Team: Steven Curs
    Year: 2013
    Lifespan: 2013
  • Punktwolkenvisualisierung mittels Bewegungsparallaxe
    Die interaktive Visualisierung großer Punktwolken, wie sie beispielsweise in Mobile Mapping Daten vorkommen, ist nicht einfach. Sie bedarf Verfahren, die entweder die Gesamtdatenmenge, oder die dem Nutzer angezeigte Datenmenge reduzieren. In dieser Arbeit wird ein Verfahren vorgestellt, dass durch die Technik der Bewegungsparallaxe (im Englischen "parallax scrolling") inspiriert ist.
    Leaders: Eggert
    Team: Eike Clas Schulze
    Year: 2014
    Lifespan: 2014
  • Extraktion von Fahrspurgeometrie und -topologie auf der Basis von Fahrzeugtrajektorien
    Digitale Weg- und Transportkarten sind heutzutage die Grundlage moderner Navigation und finden in Disziplinen von der Ethologie bis zur Nautik unterschiedlichste Anwendungen. Der für diese Arbeit interessante Anwendungsfall ist die Abbildung von Verkehrswegen für Fahrzeuge als Straßenkarte. Eine Straßenkarte bildet hierbei mindestens die geometrische Struktur eines Verkehrsnetzes unter Erhalt der Konnektivität ab.
    Leaders: Brenner
    Team: Oliver Röth
    Year: 2014
    Lifespan: 2014
  • Robotic exploration for mapping and change detection
    Autonomous systems and mobile robots become more and more part of our daily life. Examples are cutting the grass in the garden, helping us to get into a parking lot or cleaning the floor. The problems of localization, perception and automatic model building (e.g. maps) are central questions in mobile robotics. How to determine the absolute pose of a robot? What is the best way to explore an a priori unknown environment? Can changes be detected?
    Leaders: Brenner, Paffenholz
    Team: Sebastian Gangl
    Year: 2014
    Lifespan: 2014
  • Laserscanner basierte Kartierung und Lokalisierung in dynamischen Umgebungen
    Stand der heutigen Technik bei den in Industrieanlagen eingesetzten fahrerlosen Transportfahrzeugen ist eine Eigenlokalisierung auf Basis von Reflektoren. Da die Installation und Vermessung der benötigten Reflektoren zeitaufwändig und teuer ist, verlangen Anlagenbetreiber ein Lokalisierungsverfahren, das ohne Reflektoren funktioniert und ausschließlich die vorhandene Umgebungskontur zur Lokalisierung verwendet.
    Leaders: Brenner, Schlichting
    Team: Hauke Kuban
    Year: 2015
    Lifespan: 2015
  • Kombination und Homogenisierung von Landmarkenkarten zur Steigerung der Positionierungsgüte beim automatischen Fahren
    In dieser Arbeit werden Karten zur landmarkenbasierten Lokalisierung aus detektierten Objekten erzeugt, die mit einem Versuchsträger (PKW) erfasst wurden. Als Datengrundlage stehen die Positionen detektierter Objekte sowie die Fahrzeugtrajektorien der Messfahrten zur Verfügung. Die Erstellung einer Landmarkenkarte erfordert die Zuordnung einzelner Detektionen zu Objekten sowie eine Bereinigung systematischer Fehler. Die auftretenden systematischen Fehler äußern sich z.B. in Form von fehlerhaften Beobachtungswinkeln und zeitlicher Latenz.
    Leaders: Brenner, Hofmann
    Team: Ugur Kekec
    Year: 2015
    Lifespan: 2015
  • Robust visual navigation for autonomous underwater track vehicles
    Underwater track vehicles, also known as crawler, are universal carrier platforms for many different applications. Crawler having an autonomous navigation would enable the possibility of executing long-term observations without a connection to a base station. This thesis presents approaches that use previous knowledge about the scene that is integrated into motion estimation step by replacing RANSAC with PROSAC to make the motion estimation more robust.
    Leaders: Brenner, Kirchner
    Team: Lewin Probst
    Year: 2015
    Lifespan: 2015
  • Entwicklung eines Echtzeit-Planers für die lokale Navigation auf holonomen mobilen Service-Robotern
    Ein grundlegendes Problem der Navigation ist die zuverlässige Vermeidung von Kollisionen mit Hindernissen in Echtzeit. Ein dafür genutzter lokaler Planer muss daher den Anforderungen der Echtzeitfähigkeit genügen, was bedeutet, dass die Planung innerhalb einer maximalen Laufzeit garantiert abgeschlossen werden muss. Die maximale Laufzeit kann dabei vom Rechner abhängen. Im Rahmen dieser Arbeit wurde ein lokaler Planer in der Software-Umgebung ROS (Robot Operating System) erstellt, welcher die Anforderung der Echtzeitfähigkeit erfüllt.
    Leaders: Brenner, Wagner
    Team: Sven Krause
    Year: 2015
    Lifespan: 2015
  • 3D Feature Point Extraction from Stereo and Lidar Data
    Zur Lokalisierung von (selbstfahrenden) Fahrzeugen können verschiedene Sensoren eingesetzt werden. In dieser Arbeit wurden Methoden untersucht, mit denen korrespondierende 3D-Merkmalspunkte in LiDAR- und Stereokameradaten gefunden werden können.
    Team: Yu Feng
    Year: 2015
    Lifespan: 2015
  • LiDAR Referenz-Lokalisierung für das automatisierte Fahren/ LiDAR Reference Localization for Automated Driving
    Moderne Fahrzeugsysteme führen zunehmend teil- und hochautomatisierte Fahrhandlungen aus. Hierfür ist eine hinreichend genaue und robuste globale Fahrzeuglokalisierung eine wichtige Grundvoraussetzung. Dazu wird die Umgebung mit Hilfe von Umfeldsensoren erfasst und mit einer globalen Karte verglichen.
    Team: Inga Jatzkowski
    Year: 2016
    Lifespan: 2016
  • Kamera und Laserscanner basierte Kartierung und Lokalisierung für das pilotierte Parken
    Das pilotierte Fahren im Parkhaus setzt eine hochgenaue und robuste Lokalisierung voraus. In einem solchen Indoor Szenario ist GNSS (Global Navigation Satellite System) in der Regel nicht verfügbar, so dass die Lokalisierung anhand einer Eigenbewegungsschätzung sowie durch Abgleich mit einem Umgebungsmodell erfolgt. In dieser Arbeit wurden die Messwerte von Kamera und Laserscanner fusioniert um die Fahrzeugposition durch einen Partikelfilter SLAM (Simultaneous Localization and Mapping) Ansatz zu schätzen.
    Team: Miria von Rotberg
    Year: 2016
    Lifespan: 2016
  • Gesten-basierte Interaktion mit virtuellen 3D Umgebungen
    Mit der Verfügbarkeit immer leistungsfähigerer Rechentechnik im privaten/Freizeit-Sektor ist vor wenigen Jahren auf dem Technologiemarkt ein Wettrüsten zur Entwicklung erschwinglicher Virtual-Reality- (VR) und Augmented-Reality-Hardware ausgebrochen, um potenzielle Märkte insbesondere für realitätsnahe Darstellung von 3D-Inhalten (bspw. Computerspiele) zu erschließen. Kern dieser Technologie ist die Aufbereitung dreidimensionaler Information in Form von 2D-Stereobild-Paaren, die über geeignete Ausgabe-Hardware (Brillen/Helme) konsumiert werden können. Dieses Prinzip lässt sich jedoch auch anderweitig nutzen, beispielsweise zur besseren Exploration von bzw. Interaktion mit räumlichen 3D-Daten.
    Team: Colin Fischer
    Year: 2016
    Lifespan: 2016
  • Unsicherheitsschätzung einer Ortungsfusion zur Eigenlokalisierung von automatisierten Fahrzeugen
    Autonome Fahrzeuge benötigen eine robuste Lokalisierung. Dafür wurden bereits verschiedene Lösungsansätze entwickelt. Durch eine Kombination verschiedener Ortungslösungen kann eine Verbesserung der Genauigkeit erfolgen und die Verfügbarkeit steigen. Die Fusionierung verschiedener Ortungslösungen heißt Ortungsfusion. In dieser Masterarbeit wird mit einer konkreten Ortungsfusion gearbeitet, die die Fahrzeugpose mithilfe einer graphenbasierten Optimierung schätzt.
    Team: Mareike Ploog
    Year: 2017
    Lifespan: 2017
  • Deep Learning: Deep learning on weather relevant images
    Social media is nowadays an important data source to obtain real time information about the society. As we are now focusing on flooding events, an intelligent interpretation of the user sent photos is helpful for us to find out the occurrence of flooding events and their inundation areas.
    Leaders: Feng
    Year: 2017
  • Automated Calibration of the Camera Orientation of a LiDAR Mobile Mapping System
    The ikg uses a mobile mapping system RIEGL VMX-250 to acquire geo-referenced point clouds and images of the environment. The system includes two laser scanners and four cameras. The coarse camera orientation is estimated by a manual workflow selecting corresponding points in the point cloud and camera images.
    Team: Anita Sadat Khezri
    Year: 2017
    Lifespan: 2017
  • Automatische Anreicherung von Routenbeschreibungen zur Ausbildung einer kognitiven Karte
    Von aktuellen Navigationssystemen genutzte Anweisungen beschränken sich üblicherweise auf Entfernungs- und Richtungsangaben (beispielsweise "Biegen Sie in 100 m links auf die Nienburger Straße ein"). Auf diese Weise erreicht der Nutzer zwar das Ziel, hat anschließend jedoch Schwierigkeiten sich eigenständig zu orientieren.
    Team: Oskar Wage
    Year: 2017
    Lifespan: 2017
  • Adaptives Rerouting von Taxis für Parkplatz-Crowd-Sensing mittels Apache Spark
    Diese Arbeit widmet sich dem Problem der Parkplatzsuche in Städten. Als Ansatz zur Lösung Parkplatzsuchenden Informationen über die vorherrschende Parkplatzsituation bereitzustellen, ist es möglich diese Daten mittels „Crowd-Sensing“ durch Messfahrzeuge zu erfassen. Als Messfahrzeuge eignen sich beispielsweise Taxis, die aufgrund ihrer Funktion ohnehin stets im Straßennetz unterwegs sind.
    Team: Christian Koetsier
    Year: 2017
    Lifespan: 2017
  • Comparison of Methods for Parking Availability Prediction
    Parking availability prediction is an interesting domain which needs to be explored in order to make the search of a parking place easier, which could in turn save time and energy. Employing pre-existing data (sequential parking data) to develop a model for future prediction is the intent of this thesis. Such a model indirectly reduces the need of static sensors to collect data every five minutes on a daily basis.Different methods, namely, linear regression, Long Short Term Memory-LSTM (a specific recurrent neural network) and Auto regressive integrated moving average (ARIMA) are used in the modeling of data to predict the parking availability.
    Team: Supriya Gurupadaswamy
    Year: 2017
    Lifespan: 2017
  • Extracting Road Network Structure from Heat Maps of GPS Trajectories Using Convolutional Neural Networks
    Road network extraction from GPS trajectories has always been an overemphasized topic for the researches on map improvement. The existence of huge amount of GPS trajectories collected from vehicle movements, cycling and running activities, has encouraged researchers to work on this topic. Besides that, the heat maps (i.e. density maps) of trajectories have been visualized in order to indicate the frequency of use of road segments. With the work represented in this thesis, extraction of road networks from GPS trajectories has been aimed by proposing the use of convolutional neural networks on heat maps.
    Team: Sercan Çakir
    Year: 2017
    Sponsors: DFG Graduiertenkolleg SocialCars
    Lifespan: 2017
  • Tracking von Verkehrsteilnehmern mit LiDAR
    Autonome Fahrzeuge navigieren auf der Basis von spurgenauen Karten. Diese Karten zu erstellen und zu pflegen ist mit einem hohen Aufwand verbunden. Diese Arbeit ist Teil des Automatisierungsprozesses, um aus Daten des täglichen Verkehrs spurgenaue Karten zu erstellen. Im Rahmen der Arbeit wird das Verhalten der Verkehrsteilnehmer in einem komplexen Kreuzungsszenario verfolgt. Es wurden sechs Kreuzungen in Hannover mittels statischen 3D LiDAR-Scans mit 10Hz vermessen, um Trainingsdaten für ein neuronales Netzt zu erstellen.
    Leaders: Steffen Busch
    Team: Tim Flasbarth
    Year: 2018
  • Verwendung eines Automotive-Laserscanners zur globalen Positionsbestimmung
    Vor dem Hintergrund der globalen Lokalisierung wird in der Arbeit eine Möglichkeit vorgestellt, eine Positionsbestimmung anhand der Umgebungsmerkmale durchzuführen. Es werden Punktwolken von Straßenabschnitten in urbanem Gebiet verwendet. Dabei werden unter Anwendung eines neuronalen Netzes Merkmale aus der Umgebung extrahiert. Mit Hilfe einer Einteilung der Merkmale in verschiedene Klassen wird ein Streckenabschnitt als Sequenz von Merkmalen dargestellt. Durch den Vergleich mit einer Referenztrajektorie, welche ebenfalls über klassi zierte Merkmale verfügt, wird die aktuelle Position anhand der größten Übereinstimmung gefunden.
    Leaders: Dr. Alexander Schlichting, Prof. Brenner
    Team: Felix Matthes
    Year: 2018
    Lifespan: 2018
  • Traffic-sign Recognition from Street-level Photos: a Deep Learning Approach
    The scope of this thesis is the recognition of traffic-signs from street-level images. A state-of-the-art deep learning detection algorithm is used, the Single Shot Multi-box detector (SSD) and within the thesis its performance is validated experimentally by examining different training strategies.
    Leaders: Prof. Dr. Bernhard Roth, Co-advisor: Prof. Monika Sester, Supervisor: Stefania Zourlidou
    Team: Qifa Bao
    Year: 2018
    Lifespan: 2018
  • Adding landmarks to maps using a graph-based approach
    Die zunehmende Automatisierung von Fahrfunktionen und erweiterte Komfortfunktionen sind aktueller Bestandteil der Automobilforschung. Eine der wesentlichen Voraussetzungen für viele zukünftige Funktionen, wie das automatisierte Fahren, ist die genaue Kenntnis der aktuellen Fahrzeugpose. Hierfür gibt es unterschiedliche Lokalisierungsmethoden. Wird eine Karte benutzt, welche auf Landmarken basiert, so stellt sich die Aufgabe, diese Landmarken auf Grundlage der Messungen zu aktualisieren.
    Leaders: Daniel Wilbers (VW), Prof. Ortmaier, Prof. Brenner
    Team: Lars Rumberg
    Year: 2018
  • Deep Learning for Flood Relevant Images and Texts from Social Media
    Floods are among Earth's most common and most destructive natural hazards. This work explores the idea of utilizing user-generated information from social media to recognize early signs of flood relevant events. The goal of this work lies in the development and implementation of a Deep Learning solution with the ability to detect the presence of flood relevant events from user-generated images and texts.
    Leaders: Yu Feng, Prof. Brenner
    Team: Sergiy Shebotnov
    Year: 2018
  • Lernen typischer Parkplatzbelegungsmuster anhand von Kartendaten
    Zur Vorhersage zukünftiger Informationen über verfügbare Parkplätze werden in intelligenten Transportsystemen, wie beispielsweise Navigationsgeräten, unter anderem historische Daten über den Verlauf der Parkplatzbelegung verwendet. In dieser Arbeit wird untersucht, inwieweit solche Tagesverläufe mit der Hilfe von Kartendaten, wie z. B. Points of Interest, und der Verwendung von Methoden des Maschinellen Lernens vorhergesagt werden können. Dazu werden tatsächliche Belegungsdaten aus Hannover und aus San Francisco verwendet. Die Kartendaten werden sowohl aus OpenStreetMap, als auch aus Yelp gewonnen. Weiterhin werden unterschiedliche Varianten zur Implementierung der Kartendaten in das Maschinelle Lernen getestet, als auch die Relevanz der einzelnen Merkmale untersucht. Die hier verwendeten Methoden des Maschinellen Lernens sind ein Neuronales Netz, ein Regressionsbaum und eine Support Vector Machine.
    Leaders: Fabian Bock, Prof. Brenner
    Team: Lukas Hynek
    Year: 2018
  • Untersuchung von Kooperation in der Parkplatzsuche anhand einer mikroskopischen Verkehrssimulation
    In innerstädtischen Bereichen und in dicht besiedelten Wohngebieten ist die Suche nach einem freien Parkplatz oft mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. Die mangelnde Kenntnis über die Parkplatzverfügbarkeit führt zu langen Suchzeiten und zusätzlichem Verkehr auf den Straßen. Neue Kommunikationstechnologien ermöglichen den Austausch von aktuellen Informationen zwischen den Fahrzeugen. Durch Kommunikation von aktueller Position, der geplanten Route und dem Zielort können Fahrer bei ihrer Parkplatzsuche unterstützt werden.
    Team: Janek Schönwetter
    Year: 2018
    Lifespan: 2018
  • Laserscanner-basierte Prädiktion von Passantenbewegungen durch Filterung und Klassifikation der Körperhaltung
    Fußgänger stellen eine besonders verletzliche Gruppe von Verkehrsteilnehmern dar und machen in europäischen Ländern bis zu einem Viertel der Verkehrstoten aus. Diesbezüglich ist das Ziel dieser Arbeit die Entwicklung eines Algorithmus, der die Sicherheit von Fußgängern im Straßenverkehr erhöht. Dazu sollen zur Vermeidung von Kollisionen zukünftige Positionen von Fußgängern vorhergesagt werden. Datengrundlage dieser Vorhersage bilden die Punktwolken der Passanten, die von Laserscannern, montiert auf einem Auto, aufgenommen wurden. Bearbeitet wurde das Thema bei der Ingenieursgesellschaft Auto und Verkehr (IAV).
    Team: Matthias Fahrland
    Year: 2018
    Lifespan: 2018
  • Optimale Zuordnung von Punktwolken mittels Deep Learning
    In dieser Arbeit wurde untersucht, ob sich luftgestützte 3D Punktwolken unterschiedlicher Herkunft registrieren lassen. Bei den Punktwolken handelt es sich um Punktwolken, die aus Airborne Laser Scanning (ALS) und aus Dense Image Matching (DIM) abgeleitet wurden. Sie enthalten zwar dieselbe Oberfläche, besitzen jedoch unterschiedliche Eigenschaften. Dabei stellt vor allem Vegetation ein Problem dar. In ALS kann diese durchdrungen werden, wodurch ALS Punktwolken sowohl die Vegetation als auch den darunterliegenden Boden enthält.
    Leaders: Brenner, Politz
    Team: Stephan Niehaus
    Year: 2019