StudiumStudierendenprojekte
Das mobile Stadtinformationssystem

Das mobile Stadtinformationssystem

Jahr:  2017

Projektüberblick

1. Motivation

Das Ziel des Projektes CityInfo ist es, einer ortsfremden Person die Sehenswürdigkeiten (Points of Interest - POIs) einer Stadt durch ein mobiles Informationssystem näher zu bringen. Das Projekt ist Teil eines hochaktuellen Forschungsgebietes, den Location Based Services (LBS).Die Projektteilnehmer lernen in diesem Forschungsgebiet neben der Anwendung und Gestaltung von LBS, den Umgang mit aktuellen mobilen Endgeräten, sowie GIS-Systemen, als auch das Arbeiten mit Multimedia-Werkzeugen und gegenwärtigen Erfassungstechniken.  

2. Ziele

Ein Anwender, beispielsweise Tourist, kann mittels CityInfo die Stadt Hannover erkunden, indem er sich aktuelle Daten (Eintrittsgelder, -zeiten, Bilder, Orte oder ähnliches) auf einem PDA (Personal Digital Assistent) anschaut. Je nach Interesse kann der Nutzer dabei aus verschiedenen vorgeschriebenen Routen wählen und so die Stadt entdecken. Die Routen orientieren sich nach dem "roten Faden" der seit Jahren viele Sehenswürdigkeiten in Hannover abdeckt.Die Anwendung von CityInfo wird mit der Programmiersprache Visual Basic (VB) umgesetzt. Grundlage des Stadtinformationsdienstes sind Karten in unterschiedlichen Maßstäben, so dass man sich zum einen einen Überblick über die Stadt verschaffen kann, zum anderen aber auch detailliertere Informationen zu dem gewünschten Gebiet bekommen kann. Zusätzlich wird die Möglichkeit gegeben, sich mittels GPS auf diesen Karten zu positionieren.Über die unterschiedlichen Points-Of-Interest kann sich der Nutzer informieren. Hierfür bestehen die Möglichkeiten, sich diese in textlicher Form, aber auch in Form von Bildern, Audios, Videos, 3D-Darstellungen und Panoramen anzeigen zu lassen.

Umsetzung

3.1 Basisdaten

3.1.1 Karten

Die Kartengrundlagen beruhen auf den Daten der ALK und ATKIS (Abbildung 1). Daraus sind Karten in den Maßstäben 1:2500, 1:5000, 1:10000 und eine Übersichtskarte im Maßstab 1:25000 abgeleitet worden (Abbildung 2). Um ein ansprechendes Kartenbild zu erhalten, musste entsprechend den Maßstäben generalisiert werden. Dabei wurde die Gebäudegeneralisierung mit dem Programm CHANGE durchgeführt, die weiteren Generalisierungen erfolgten manuell. Für die gesamte Kartenbearbeitung wurde das Programm Adobe Illustrator verwendet. 

3.1.2 Panorama

Um dem Anwender die Orientierung zu erleichtern wurden von 15 markanten Kreuzungen Panoramen angefertigt. Dazu wurden überlappende Bilder in mehreren Reihen fotografiert und anschließend mit der hugin-Software zusammengesetzt. 

3.1.3 POI-Informationen

InfoText

Die Textinformationen wurden unter anderem im Internet, in Broschüren und Büchern recherchiert. Die Daten wurden für jeden POI in einer html-Seite mit Hilfe eines Web-Editors aufbereitet. Dabei wurden für 38 Sehenswürdigkeiten die wichtigsten Informationen zu Geschichte, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen zusammengetragen.

Infobild

Bilder bzw. Fotos wurden von den Programmverfassern selbst fotografiert. Eine Nachbearbeitung und Reduzierung der Bildgröße wurde mit Adobe Photoshop durchgeführt. Für jede Sehenswürdigkeit gibt es eine Fotogalerie mit bis zu 6 Bildern, die einen Eindruck schon vor der Besichtigung vermitteln soll 

InfoVideo

CityInfo bietet dem Benutzer die Möglichkeit, mit ausgewählten Videoaufnahmen, sich schon im Vorfeld einen Eindruck über die Sehenswürdigkeit zu verschaffen. Es ist auch eine gute Alternative bei geschlossenen POIs. Diese Videos wurden vor Ort gedreht. Eine nachträgliche Bearbeitung des Materials erfolgte mit der Video Schnittsoftware MAGIX Video DeLuxe 2004.

InfoAudio

Um dem Anwender auch Sound von bestimmten POIs, wie dem Singenden Gullideckel, präsentieren zu können, wurden Audiodateien selbst aufgenommen und bearbeitet bzw. aus eigenen Musiksammlungen entnommen.   

4. Ausblick

Das Projektseminar vermittelte, wie man eine Problemstellung wissenschaftlich analysiert, darauf aufbauend Lösungen erarbeitet und diese in Teamarbeit praktisch umsetzt. Um die notwendigen Arbeiten innerhalb des Teams in dem angegebenen Zeitrahmen erfolgreich bewältigen zu können, war eine erfolgreiche Koordination der Beteiligten und eine ständige Kommunikation untereinander unabdingbar.Das Projekt konnte größtenteils nach unseren Vorstellungen umgesetzt werden. CityInfo wurde in einem iterativen Prozess entwickelt. Aufgrund von ersten Praxistests, die gezeigt haben, dass die Bedienbarkeit noch verbessert werden muss, wurden fortlaufend kleinere Änderungen vorgenommen.