• Zielgruppen
  • Suche
 

Nachwuchsgruppe der Volkswagenstiftung

Leitung:apl. Prof. Claus Brenner
Bearbeitung:Dr.-Ing. Nora Ripperda, Dr.-Ing. Christoph Dold
Bild Nachwuchsgruppe der Volkswagenstiftung

Automatische Verfahren zur Fusion, Reduktion und konsistenten Kombination komplexer heterogener Geoinformation

Bevor dreidimensionale Modelle genutzt werden können, müssen sie im ersten Schritt erfasst und später aktuell gehalten werden. Dies ist heute ein sehr zeit- und kostenintensiver Vorgang. Genau an diesem Punkt setzt die Thematik der Nachwuchsgruppe an: Die Erstellung von dreidimensionalen Modellen soll automatisiert werden, durch vollautomatische und semiautomatische Verfahren, den Einsatz modernster Erfassungssysteme, sowie der Zusammenführung von verschiedenen Datenquellen. Bei den Erfassungssystemen steht insbesondere das Laserscanning im Vordergrund, welches erst seit einigen Jahren zum Einsatz kommt und die Messung von Zehntausenden dreidimensionaler Punkte innerhalb weniger Sekunden erlaubt.

Die Nachwuchsgruppe besteht aus insgesamt drei Wissenschaftlern. Sie wird von der VolkswagenStiftung für die Dauer von 5 Jahren mit insgesamt 1,2 Mio. Euro gefördert. Leiter der Nachwuchsgruppe ist Dr.-Ing. Claus Brenner. Die Nachwuchsgruppe ist an der Universität Hannover angesiedelt, aufnehmendes Institut ist das Institut für Kartographie und Geoinformatik. 

Publikationen

N. Ripperda and C. Brenner (2005): Marker-Free Registration of Terrestrial Laser Scans Using the Normal Distribution Transform, 'Proceedings of the ISPRS Working Group V/4 Workshop 3D-ARCH 2005: ''Virtual Reconstruction and Visualization of Complex Architectures''' | datei |

C. Brenner and N. Ripperda (2006): Extraction of Facades using rjMCMC and Constraint Equations, PCV ’06, Photogrammetric Computer Vision, pp. 155-160 | datei |

C. Brenner, C. Dold and N. Ripperda (2008): Coarse Orientation of Terrestrial Laser Scans in Urban Environments, 'ISPRS Journal, Theme Issue ''Terrestrial Laser Scanning'', vol. 63(1) (1), pp. 4-18' | datei |

N. Ripperda and C. Brenner (2009): Application of a Formal Grammar to Facade Reconstruction in Semiautomatic and Automatic Environments, Proceedings of 12th AGILE Conference on GIScience | datei |

N. Ripperda (2010): Rekonstruktion von Fassadenstrukturen mittels formaler Grammatiken und Reversible Jump Markov Chain Monte Carlo Sampling, Veröffentlichungen der Deutschen Geodätischen Kommission, Reihe C, vol. 649

Übersicht