ForschungMobilität
Ein optimales Maß für die Geländeundulation in Naturräumen

Ein optimales Maß für die Geländeundulation in Naturräumen

Leitung:  Thiemann, Schlichting
Team:  Melanie Bartsch
Jahr:  2015
Laufzeit:  2015
Ist abgeschlossen:  ja

In Deutschland treten viele verschiedene Geländeformen auf. Aus diesem Grund ist das Land in verschiedene Naturräume aufgeteilt. Ziel der Arbeit war es, diese Regionen Deutschlands hinsichtlich ihrer Geländeeigenschaften zu untersuchen. Hierfür wurden die Parameter zur Ermittlung der Geländeundulation untersucht. Weiterhin wurden auch die mittlere Kurvigkeit sowie die Neigung der Straßen als Kriterium zur Beschreibung der Topographie verwendet. Mit Hilfe einer Korrelationsanalyse zwischen Undulation, Kurvigkeit und Neigung konnte eine Filtermatrix von fünf Metern als optimales Maß zur Bestimmung der Geländeundulation bestimmt werden. Hierbei lag die Korrelation zwischen der Neigung und der Geländeundulation bei 90 Prozent, zwischen Neigung und Undulation bei 84 Prozent.